Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Camperpoint. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

PLZ: 52525

Zugfahrzeug: Dodge Durango Citadel 5,7l V8 HEMI

KFZ-Kennzeichen: HS-

Wohnwagen: Hobby 545 KMF LaVita Veneto

  • Nachricht senden

1

22.02.2012, 19:23

Mover der 33.te Fred

Hallo zusammen

in meiner bisherigen Anschaffungsliste 2012 stand noch kein Mover, aber manchmal ändern sich die Gegebenheiten schneller, als man denkt. Bei uns auf dem Kies lässt sich der vom Urlaub noch beladene Wohni auch mit 4 Personen recht schlecht schieben. zu allem Überfluss steigt das Gelände vor und unter dem Carport leicht an. so dass selbst zu fünft nicht an schieben zu denken ist. Mit dem Auto (ich habe schon den kleineren Focus davor gestellt) ist recht wenig Platz, man kann den Wohni nur gerade zurück setzen. Das Auto muss dazu auf einer recht neuen Neuen Natursteinterasse geparkt werden und natürlich ist bei der Aktion ein Stein gebrochen. Bis dato war meine Frau strikt gegen das "viel zu teure Männerspielzeug", aber seit gestern hat sich ihre Meinung geändert und der Mover steht jetzt ganz oben auf der 2012er Liste. Nun zu meinen Fragen:

1. Spricht etwas gegen diesen Obelink-Mover oder daür ausser dem Preis ?
2. Was für einen Akku sollte man für den Mover nehmen? Der würde auch für eine kleine Autarklösung dienen, sollte aber kein Kompromiss zum Mover sein, denn dafür ist der Akku hauptsächlich.
3. Das passende Ladegerät zu dem Akku und der Anschluss ans Bordsystem als Autarklösung und Mover-Energie.

Ich weiß, dass es 32 themen zum Mover gibt, aber die meisten betreffen nnur die Truma-Modelle und zum Obelink-Modell habe ich hier noch nichts gelesen. In andern Foren habe ich gelesen, dass der Obelink baugleich mit dem Reich sein soll, wieder andere sagen, dass es doch eher der Enduro-Mover ist. So wie es aussieht, hat das Modell von Obelink eine große Metall-Andruckrolle und in der Beschreibung steht auch etwas von Sanftanlauf, also eigentlich das, was ich benötige zum fairen Preis. Einbauen würde ich das Teil selbst, und verkabeln auch, also das würde nicht zu buche schlagen.


Danke schonmal

Cognitanus

GreenPete

Globaler Moderator

Zugfahrzeug: VW T4 Multivan

KFZ-Kennzeichen: HF

Wohnwagen: Dethleffs Camper Lifestyle 540 DBM

  • Nachricht senden

2

22.02.2012, 20:36

Hallo :wink:

Manchmal brauchen Frauen bei dem Thema etwas länger :mrgreen: :devil:

Der Hypercamp Mover ist nach meiner Kenntnis nicht der von Reich sondern baugleich mit dem Enduro
Auch unter dem Namen Eufab ist das Modell zu finden.
Ein Bekannter hat den Hypercamp seit ca. 1½ Jahren montiert - ohne bisherige Probleme.
Er ist nicht der Schnellste, aber die Fuhre kommt da an, wo sie hin soll....

Die für mich praktikable Ladegerät-Lösung ist wohl der CTEK MXS 7.0 (ca. 110,- €) - Nachfolger des von mir und auch einigen anderen hier im Forum eingesetzten Automatikladers CTEK Multi XS 7000.
Mit 7 A nicht zu langsam und auch nicht zu teuer.

Der dazu passende Akku wäre, wenn ich einen kaufen müsste, der Exide Maxxima 900 DC oder ein Optima Yellow Top von Johnson Controls.
Beides sind Ringkernbatterien mit AGM-Technologie (das Ladegerät hat dafür eine passende Kennlinie) und für die Abgabe der hohen Anlaufströme des Movers bestens geeignet. Beide Modelle kosten ca. 180,- €
Die eierlegende Wollmilchsau in Kombination mit der langsamen Entleerung durch Autarkbetrieb ist das nicht, würde aber für gelegentliche Zwecke m.E. auch dafür taugen.
Viele Grüße aus Ostwestfalen, Peter

unser mobiler Zweitwohnsitz

GreenPete

Globaler Moderator

Zugfahrzeug: VW T4 Multivan

KFZ-Kennzeichen: HF

Wohnwagen: Dethleffs Camper Lifestyle 540 DBM

  • Nachricht senden

3

22.02.2012, 20:46

Noch was :pfeifen:

Eine günstigere Alternative zum CTEK ist das hier :click: von mir beschriebene IVT PC 7.
Bisher hat es in den kalten Tagen dieses Winters alle Aufgaben klaglos verrichtet.

Erfahrungen als Moverakku-Ladegerät habe ich damit nicht.

Ich habe neue Akkus für den Wohni bekommen und musste den Halter dafür ändern.
Daher stehen die Dinger noch im Keller und werden gelegentlich mit dem IVT-Lader bei Laune gehalten.
Viele Grüße aus Ostwestfalen, Peter

unser mobiler Zweitwohnsitz

Langschläfer

Globaler Moderator

Zugfahrzeug: MB GLK 250 CDI BE 7G-Tronic 4-matic

KFZ-Kennzeichen: LM AA

Wohnwagen: Fendt Platin 540 TG

  • Nachricht senden

4

22.02.2012, 21:01

Zum Obelink-Mover weiss ich nix - ich habe den Powrmover und bin mit allen Komponenten aus dem Paket sehr zufrieden.

Die 105AH Batterie aus dem Paket :click: tut brav, was sie soll - trotz z.T. intensiver Nutzung als Autarkbatterie. Die Batterie (und noch ein paar Infos mehr) gibt´s zur Zeit hier :click: ganz günstig... Obwohl oben im Text "nur Abholung" steht, kann man die Batterie zum gleichen Preis unten auf der Seite auch bestellen...
Gruß,
Bernd
-------------------------------------------------------------------------
Erfahrung ist das Einzige was bleibt, wenn alles andere weg ist.
-------------------------------------------------------------------------

GreenPete

Globaler Moderator

Zugfahrzeug: VW T4 Multivan

KFZ-Kennzeichen: HF

Wohnwagen: Dethleffs Camper Lifestyle 540 DBM

  • Nachricht senden

5

22.02.2012, 23:11

Eine Nassbatterie wäre nicht so mein Ding, da die Dinger auch mal gasen können shock:

Die in Bernds Link ist zwar eine geschlossene wartungsfreie, bei der man dann aber trotzdem für den Fall der Fälle einen Schlauch nach draußen führen sollte.
AGM- und Gelakkus gasen nicht, da da nix Flüssiges drin ist. Gelakkus sind aber in der Regel teurer.
Eine recht günstige 80 Ah AGM, die für den Zweck völlig ausreicht, ist mir bei der E-Bucht mal zufällig untergekommen: :click:
Ob die was taugt, entzieht sich aber meiner Kenntnis.
Viele Grüße aus Ostwestfalen, Peter

unser mobiler Zweitwohnsitz

Lucky

Camper

PLZ: 58

Zugfahrzeug: VW Tiguan

KFZ-Kennzeichen: HA

Wohnwagen: Sunlight C 47 D

Sponsor: 2011, 2013

  • Nachricht senden

6

23.02.2012, 00:10

Hallo,

auch ich will mir einen Mover kaufen. Der Mover von Obelink und Enduro sind gleich. Unterschied bei Obelink 2 Jahre Garantie in NL, bei Enduro 3 Jahre Garantie. Dafür aber auch ca.100,00 € teurer. Wirklich negatives liest man nicht darüber.
Powrmover ist für mich so ein Fragezeichen. Einerseits die Niederlassung bei uns in Liquidation, andererseits wird auf der englischen Hompage (powrweehl.com) neue Mover vorgestellt. Habe gestern mit Obelink telefoniert. Da wurde mir gesagt, dass der neue Powrmover ca. Ende März geliefert wird. Preis ca 1000,00 € inkl. 5 Jahren Garantie. Kaufen würde ich die Optima Batterie mit 75 AH und das Ctek MXS 10, weil nicht viel teurer als das 7ner, aber mit Temperatursensor.

Gruß

Lucky

Vivaldi

Camper

PLZ: schräg links oben von Köln

Zugfahrzeug: ist immer noch ein SUV ( Super unnützes Vehikel) zum unnützen Rumeiern auf der Fahrbahn.....

  • Nachricht senden

7

23.02.2012, 00:28

Unterschied bei Obelink 2 Jahre Garantie in NL, bei Enduro 3 Jahre Garantie.


Moin,

wer bei Obelink den dortigen Mover für 599,-- € kauft muss sich darüber im Klaren sein, das Garantieansprüche nur in Winterswijk abgewickelt werden können, das habe ich auch von einem Mitarbeiter dort bestätigt bekommen und das wird auch bei Beratungsgesprächen immer wieder betont....

Von diesen Movern hört man grundsätzlich nichts Schlechtes, auch diese Teile machen das, was man von einem Mover erwartet und die Variante mit dem manuellen Anschwenken durch Kurbeln hat ggf, durchaus Vorteile, man kann dann auch schon mal eine oder zwei Umdrehungen "nachdrehen", wenn die Antriebsrollen durchrutschen....das kann ich bei unserem Truma Mover nicht, wenn der Hebel zum Anlegen umgelegt ist, war es das....und wenn dann die Antriebsrolle durchrutscht, mache ich nichts mehr.... :pfeifen:
MfG Jürgen

Rolling Grannies on tour
(hoffentlich noch lange)Danke Schutzengel, im Sommer und im Winter


Wir sind nicht verstört, wir sind verhaltensoriginell

Jan-Papa

Administrator

PLZ: D-39365

Zugfahrzeug: VW Touareg V6 TDI

KFZ-Kennzeichen: BK

Wohnwagen: Fendt Saphir 560 TFM

  • Nachricht senden

8

23.02.2012, 06:19

...das kann ich bei unserem Truma Mover nicht, wenn der Hebel zum Anlegen umgelegt ist, war es das....und wenn dann die Antriebsrolle durchrutscht, mache ich nichts mehr.... :pfeifen:
Doch.

Fluchen :happy2:

Und hoffen, dass es beim nächsten Mal wieder besser klappt. Ansonsten die gesamte Mimik auf dem Rahmen verschieben :???: Der berühmte Abstand zwischen Rolle und Reifen.

Ich stimme Dir zu, Jürgen: das Nachdrehen hat seine Vorteile.
Tschau... Sven
unterwegs mit Malte-Mama und den Mini-Campern

:cp: Camperpoint - das Forum rund um alles zum Thema Camping

anrape

Globaler Moderator

PLZ: 23... / 58...

Zugfahrzeug: Mitsubishi ASX steht zum Verkauf

Wohnwagen: ist verkauft :-(

Wohnmobil: ist in Arbeit ;-)

  • Nachricht senden

9

23.02.2012, 06:56

Geb's zu - die Platte hast du doch schon bei Verlegen von unten angeflext :devil:

Zur Batterie könnte man evtl. den Thread "Gel oder Vlies(AGM)" mal wieder aktiveren. Schon damals war die AGM die Wahl wenn's um hohe Ströme geht.

Und nachdem es die hier recht günstig gekaufte AGM in unserem Wohni seit 5 Jahren in Verbindung mit einem CTEK auch im "nuckelnden" Autarkbetrieb problemlos tut, kann ich bedenkenlos sowohl Händler, als auch Batterie und CTEK empfehlen :daumen:

Viel Spaß beim Basteln,

Peter :wink:
"Wir über uns!" Aktuelles, etwas von uns über das Ostseeferienland, Linkliste zu unseren Reise-, Camping- und Bastelberichten, ... drück den :arrow:
Profil Stand: 08.06.2016.

Langschläfer

Globaler Moderator

Zugfahrzeug: MB GLK 250 CDI BE 7G-Tronic 4-matic

KFZ-Kennzeichen: LM AA

Wohnwagen: Fendt Platin 540 TG

  • Nachricht senden

10

23.02.2012, 08:05

Eine Nassbatterie wäre nicht so mein Ding, da die Dinger auch mal gasen können shock:

Die in Bernds Link ist zwar eine geschlossene wartungsfreie, bei der man dann aber trotzdem für den Fall der Fälle einen Schlauch nach draußen führen sollte.
AGM- und Gelakkus gasen nicht, da da nix Flüssiges drin ist.

Unter Normalbedingungen und bei Verwendung eines geeigneten(!!!) Ladegerätes gast auch die Kalzium Batterie nicht.
Wer auf Nummer Sicher gehen will, führt den kleinen Schlauch (ggfs. auch verlängert) durch eine der sowieso vorhandenen Lüftungsöffnungen nach draußen.

Mit dem falschen Ladegerät tötet man problemlos auch eine AGM- oder Gel-Batterie. Wenn die länger als nötig und mit höherer Spannung als erlaubt geladen wird, öffnen sich die Überdruckventile (wenn denn welche da sind) und das Gas entweicht - oder die Batterie platzt einfach - wie bei jeder Flüssigbatterie grundsätzlich auch. Die Sauerei bei einer Flüssigbatterie ist natürlich ungleich größer, daher würde ich jedenfalls - egal bei welchem Batterietyp - einen Batteriekasten (~15,-) verwenden.

Viel wichtiger für unsere Art der Anwendung ist m.E. dass die Batterie die Abgabe der hohen Ströme beim Movern aber auch eine Tiefentladung verträgt, sei es durch extensive (Autark-) Nutzung oder durch bloße Vergesslichkeit kombiniert mit Minimalverbrauchern. In diesem Thread wird das auch recht deutlich :devil:. Da punktet die Kalziumbatterie wieder. Die von mir genannte ist eine sogenannte "Deep Cycle" Batterie.


Wie schädlich Tiefentladungen sind, durfte ich diesen Winter mit der Starter(flüssig)batterie im Auto wieder erfahren. Gleich zweimal tiefentladen (einmal Innenraumbeleuchtung 3 Tage vergessen, einmal 40 min Parkplatz mit Sitzheizung Lüftung und Licht) :wut: und die Batterie war eines kalten Morgens hin. Zwar konnte ich sie mit mehrmaligen Versuchen im Wiedererweckungsmodus wiederbeleben, denke aber, dass das der Batterie auf Dauer geschadet hat. Drum ist auch schon eine neue drin...
Gruß,
Bernd
-------------------------------------------------------------------------
Erfahrung ist das Einzige was bleibt, wenn alles andere weg ist.
-------------------------------------------------------------------------

grisu88

Camper

Zugfahrzeug: Dacia Lodgy

Wohnwagen: Weinsberg Carone 480 EU

  • Nachricht senden

11

23.02.2012, 08:56

Hallo,
an meinem WW habe den Mover von Obelink verbaut mit den Distanzplatten von Truma ( die Form und die Lochabstände passen perfekt). Als Batterie nutze ich eine 40Ah Gelbatterie ( die war von der ürsprünglichen Autaklösung schon vorhanden). Das ganze fuktioniert bis jetzt Problemlos Und ich verrenke mir meinen Rücken nicht mehr beim schieben der Büchse.
Gruß Bernd

PLZ: 52525

Zugfahrzeug: Dodge Durango Citadel 5,7l V8 HEMI

KFZ-Kennzeichen: HS-

Wohnwagen: Hobby 545 KMF LaVita Veneto

  • Nachricht senden

12

23.02.2012, 12:17

Vielen Dank erstmal für die schnellen Meinungen, es spricht also grundsätzlich nichts gegen das Teil vom Óbelink, Garantie mal abgesehen, ich habe es nicht so weit bis nach Winterwijk und ich hoffe, wie bei vielen anderen technischen Teilen auch, dass ich keinen Garanbtiefall habe. Beim Akku dachte ich schon an eine AGM-Batterie, den Links werde ich mal zu Hause folgen und schauen, da evtl. schon zu Ostern gemovert werden soll, kann ich nicht ewig schauen. Mal sehen, evtl. sind uns die Garantie von 3 Jahren 100 Euro wert. Das Ladegerät muss n icht schnell sein, da ich zu Hause den Wohni angestöpselt lasse und im Urlaub, wenn es die Situation zulässt auch.

Evtl. gibt es ja noch weitere Meinungen :mrgreen:


Cognitanus

PLZ: 9463

Zugfahrzeug: Seat Altea xl 2.0 TDI/ B180CDI

KFZ-Kennzeichen: SG******

Wohnwagen: Knaus Südwind 395 TK - edition pimp my caravan

  • Nachricht senden

13

23.02.2012, 13:01

Zum Batteriekasten: Ich habe entgegen der Meinung von Langschläfer gelesen man soll keinen Batteriekasten verwenden, da der Akku beim Laden und schnellen Entladen sich stark erwärmen kann. Der Kasten drum herum verhindert dann dass der Akku durch die Umgebung gut gekühlt wird. Könnte bie 40°C Außentemperatur eine Rolle spielen..... ist aber auch nur eine Meinung und nicht die große Weissheit.

Mein AGM - Akku ist von Varta, sollte aber eigentlich von Banner kommen. (Geschäft mit dem Verkäufer, nicht zu meinem Nachteil).

Der steht jedenfalls auch frei und gut umlüftet in der Sitzbank. Ich würde AGM kaufen weil die gute Hochstromeigenschaften besitzen, eine gute Lebensdauer haben und nicht so teuer und empfindlich wie Gelakkus sind. Meiner hat den Winter jetzt auch draußen gut überstanden. Erst wo es -15°C und weniger wurden hab ich den für 3 Wochen raus genommen.... zur Sicherheit :smile:

Obelink versteigert den Mover übrigens auch bei Ebay :daumen:

GreenPete

Globaler Moderator

Zugfahrzeug: VW T4 Multivan

KFZ-Kennzeichen: HF

Wohnwagen: Dethleffs Camper Lifestyle 540 DBM

  • Nachricht senden

14

23.02.2012, 21:56

Moin!

Kürzlich ist mir die Rangierhilfe GO2 ins Visier geraten. Optisch macht das Ding einen ganz passablen Eindruck, ist aber auch teurer als der Enduro EM203.
Das Teil sieht dem Truma Mover SR recht ähnlich und wird im Netz auch von einigen Anbietern als Truma Artikel angepriesen.
Die Truma-Seite beinhaltet das Ding aber nicht :pfeifen:

Ich würde hinsichtlich eures Vorhabens aktuell mal in Essen auf der Reise + Camping Messe die Fühler nach entsprechenden Angeboten ausstrecken. 8)
Viele Grüße aus Ostwestfalen, Peter

unser mobiler Zweitwohnsitz

Lucky

Camper

PLZ: 58

Zugfahrzeug: VW Tiguan

KFZ-Kennzeichen: HA

Wohnwagen: Sunlight C 47 D

Sponsor: 2011, 2013

  • Nachricht senden

15

23.02.2012, 22:44

Hallo,

war heute auf der Messe in Essen. Der Go2 ist definitiv Truma. Das wurde mir bestätigt. Aber groß die Fühler ausstrecken wollte ich auch, wurde aber in enttäuscht. Dasselbe mit Batterien und Ladegeräten. :nixweiss: Einzig bei einem Händler konnte man mit Reich ein Schnäppchen machen.

Im Gespräch mit einem großen Händler aus Bo wurde mir mitgeteilt, dass sie auch viele Enduro Mover verbauen und so gut wie keine Probleme damit haben.

Gruß

Lucky

PLZ: 52525

Zugfahrzeug: Dodge Durango Citadel 5,7l V8 HEMI

KFZ-Kennzeichen: HS-

Wohnwagen: Hobby 545 KMF LaVita Veneto

  • Nachricht senden

16

24.02.2012, 12:54

Kann bitte mal jemand der "Wissenden" sich dieses Set anschauen und die Vor- und noch wichtiger Nachteile dieses Sets anschauen? Der Händler bietet den Enduro (mit 3 Jahren deutscher Garantie) für 739 und das Set für 289 € an.

Danke im voraus

Cognitanus

Vivaldi

Camper

PLZ: schräg links oben von Köln

Zugfahrzeug: ist immer noch ein SUV ( Super unnützes Vehikel) zum unnützen Rumeiern auf der Fahrbahn.....

  • Nachricht senden

17

24.02.2012, 13:22

..........das Set für 289 € an.



Moin,

zu den "Wissenden" zähle ich mich nicht.....aber das Set sehe ich bei ihm in der Bucht für 239 €....???

Finde ich persönlich sehr merkwürdig, bei Einzelteilbestellung bei ihm zahle ich jeweils incl. Versand für die Batterie 144,90 € (z.B. Artikelnummer 140644249621 )
und für das Waeco-Ladegerät 89,99 ( z. B. Artikelnummer 140647473611 )..........das macht zusammen nach meiner Rechnung 234,89 €

Warum soll ich dann für das Set 239 € bezahlen, erschließt sich mir aktuell nicht wirklich..... :pfeifen: ist das ibääääh Verkaufspolitik...???

Gegen beides, Batterie und auch das Ladegerät hätte ich nicht wirklich Einwände...allerdings könnte der max. Ladestrom beim Ladegerät ruhig höher als 14,4 Volt bei einer AGM Batterie sein.....
MfG Jürgen

Rolling Grannies on tour
(hoffentlich noch lange)Danke Schutzengel, im Sommer und im Winter


Wir sind nicht verstört, wir sind verhaltensoriginell

Lucky

Camper

PLZ: 58

Zugfahrzeug: VW Tiguan

KFZ-Kennzeichen: HA

Wohnwagen: Sunlight C 47 D

Sponsor: 2011, 2013

  • Nachricht senden

18

24.02.2012, 13:43

Hallo,

hier mal etwas lesenswertes über Batterien.

Vielleicht werden da einige Fragen mit beantwortet

Gruß

Lucky

PLZ: 52525

Zugfahrzeug: Dodge Durango Citadel 5,7l V8 HEMI

KFZ-Kennzeichen: HS-

Wohnwagen: Hobby 545 KMF LaVita Veneto

  • Nachricht senden

19

24.02.2012, 17:42

Sorry für die "falsche" Preisangabe, hatte ein wenig Stress und vorher ein fasr gleichlautendes Angebot vom selben Dealer nur ohne den Zusatz Waeco beim Ladegerät gesehen, aber das hier verlinkt, ich kann nicht gleichzeitig schreiben, telefonieren und eine Excel-Tabelle auswerten... ;-)


Cognitanus

Vivaldi

Camper

PLZ: schräg links oben von Köln

Zugfahrzeug: ist immer noch ein SUV ( Super unnützes Vehikel) zum unnützen Rumeiern auf der Fahrbahn.....

  • Nachricht senden

20

24.02.2012, 17:51

@cognitanus,

das kann ja schon mal passieren.....ändert aber nichts an der Tatsache, das bei dem verlinkten Shop die Einzelkomponenten immer noch preiswerter sind als das angebotene Set und das finde ich mehr als merkwürdig... shock:
MfG Jürgen

Rolling Grannies on tour
(hoffentlich noch lange)Danke Schutzengel, im Sommer und im Winter


Wir sind nicht verstört, wir sind verhaltensoriginell